Seit Wochen beschleicht mich der starke Drang, genügend zu unternehmen, um das Gefühl der Ausgelassenheit zu erreichen. Eigentlich ganz normal. Gut, dass der Terminkalender prall gefüllt ist und wenn er dies nicht ist, so wird relaxt oder etwas gegen die große Langeweile getan, um ihr immun entgegen zu wirken. Denn man sollte niemals auf der Stelle stehen, niemals einschlafen. Wie heißt es so schön „Einfach machen“.
Manchmal leichter  gesagt als getan, aber ein Weg findet sich meistens immer. Die Prämisse dafür ist Eigeninitiative. Nichts kommt von alleine. So anstrengend das Erlernen einer Tätigkeit auch sein kann, aufhören hilft dabei nicht weiter und aufschieben auch nicht. Manchmal schreibe ich mit Leuten über WhatsApp und auf die Frage der heutigen nachzugehenden Tätigkeit folgt immer die Antwort: „Nichs“. Wie „Nichts“? Den ganzen Tag nichts zu machen ist doch total anstrengend. Jedem fehlt mal die Motivation, aber dann muss diese eben beshafft werden. Durch Musik, lesen oder sonstige Quellen. Dies darf sogar ein Appell sein, denn es gibt so viele faszinierende Menschen, die irgendwas können und es lieben auszuüben. Solch eine Liebhaberei begnügt doch jeden, auch wenn Fleiß und Schweiß dazu gehört. 

 

 

 

 

 

 

Hut: Second – Hand / Pullover: Only / Kette: Asos / Rock: American Apparel / Cape: CundA / Stiefel: Forever21 / Tasche: TK Maxx

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply

you may like

GESCHENKIDEEN
19. Dezember 2015