DIE NEUE ANONYMITÄT

20. Januar 2016

Mir fällt immer öfter auf, dass mir die Anonymität in den U-Bahnen einer Großstadt wirklich äußerst gut gefällt. Ich bin in einer Kleinstadt aufgewachsen und dort fahren die Busse einmal in der Stunde, es gibt eine einzige Zuglinie die nach Essen fährt und von U – oder Straßenbahnen kann gar keine Rede sein. Und wenn man mal mit einem Bus fährt, wird man meist immer beim einsteigen und aussteigen fortlaufend beobachtet. Im Gegensatz dazu wird beim Einsteigen in eine U-Bahn kaum auf einen geachtet. Das Lesen, einfach nur herum sitzen oder Tagträumen stellt sich als wesentlich angenehmer und anonymer heraus. Vor allem morgens auf dem Weg zur Schule erweist sich dies als sehr wohlig. Darüber hinaus merkt man öfters, dass man auf sich alleine gestellt ist. Menschen gesellen sich ja zu anderen Menschen um nicht alleine zu sein. Durchaus kann dieses Gefühl zeitweise sehr zum Wohlbefinden und zur Stärkung des Gemüts beitragen. 

 

 

Hut: Asos / Ohrringe: &other Stories / Jumpsuit: Asos / Stiefeletten: Vagabond 

 

2 COMMENTS

Leave a Reply

you may like