THE HATEFUL 8

11. Februar 2016

Die Dreharbeiten für Quentin Tarantinos achten Film begannen am 7. Januar 2015. Die Darsteller des großartigen Filmes sind unter anderem Samuel L. Jackson, Kurt Russell, Walton Goggins, Tim Roth, Michael Madson, James Parks und Bruce Dern, als auch die Tarantino – Neulinge Jennifer Jason Leigh, Demian Bichir und Channing Tatum. Für die Filmmusik war  Ennio Morricone zuständig, der die Musik für einige der besten Western Filme komponierte, wie z.B. „Zwei Glorreiche Halunken“ oder „Spiel mir das Lied vom Tod“. Für The Hateful 8 vertonte er das erste Mal seit 40 Jahren wieder die Musik für einen Western Film und gewann damit die Auszeichnung für die beste Filmmusik bei den 73. Golden Globes.
Der 8te Film ist Deutschlandweit von Tarantino selber ausgesucht nur vier Mal in der 70mm Filmprojektion zu sehen. In Berlin, Hamburg, Karlsruhe und Essen. Einmal auch in Österreich, nämlich in Wien. Das besondere an der 70mm Fassung ist, dass es ein unglaublich breites Seitenverhältnis und detailliertes Bild hat. 1966 wurde der letzte Film in diesem Format gedreht. Daher sollte jeder, dem die Möglichkeit besteht, sich dieses Tarantino Erlebnis nicht entgehen lassen.

 

                   „Wir verabreden jetzt mal so ’ne Art Warnsystem für unsere Verständigung. Wenn ich dir’n Ellbogen ins Gesicht ramme, heißt das Klappe.“  

Kurt Russell als  John Ruth  aka „Der Henker“

Vor dem Besuch des Filmes wollte ich mir den Trailer ansehen, jedoch ist es im Trubel des Alltags irgendwie untergegangen. Schlussfolglich betrat ich also das Kino ohne jeglichen Spoiler. Meines Erachtens nach war es super den Trailer vorher nicht gesehen zu haben. Trotz der Überlange von ca. 187 Minuten wirkt es keineswegs wie ein ewig sich hinziehender Streifen, sondern vielmehr wie ein spannender, mit witzigen Dialogen inszenierter spitzen Film.
Habt ihr den Film schon gesehen? Wenn ja, wie fandet ihr ihn?

Übrigens: Die digitale Version des Filmes ist 6 Minuten kürzer als die 70mm Variante. Er hat keine Ouvertüre am Beginn des Filmes und keine Intermission.
Und zu guter Letzt: Ich hatte das Glück ihn in der 70mm Version zu sehen.

 

2 COMMENTS

Leave a Reply

you may like