Erlebt: Der Mai wurde gebührend eingeläutet. Am 30. April feierten wir in Borken und am ersten Mai gingen wir zum internationalen Kulturfest in Essen. Dort verkosteten wir eine Salattasche mit Couscous, lauschten der Live-Musik und tranken Bier. Habt ihr etwas „Tanz in den Mai“ mäßiges und am 1. Mai unternommen? Bei uns im Münsterland werden am 1. Mai meistens Wanderungen oder Radtouren unternommen. Hier im Ruhrgebiet sieht das ja eher weniger danach aus. Da wird reingefeiert, als am 1. Mai selbst was zu unternehmen. Außerdem traf ich mich wieder mit der Lisa von Großraumkleiderschrank für ein Shooting. Die Bilder werden folgen.

Gelesen: Von Albert Camus – Der Fall.
<< Wenn die Zuhälter und Diebe immer und überall verurteilt würden, hielten sich ja alle rechtschaffenen Leute ständig für unschuldig! Und meiner Meinung nach muss gerade das verhindert werden. >>
„In einer atemberaubenden Beichte bekennt ein im Amsterdamer Hafenviertel untergetauchter Staranwalt Selbstgefälligkeit und Opportunismus als Triebfedern seines einstigen Rechtsbewusstseins. Für diesen Roman erhielt Albert Camus den Nobelpreis.“
Nachdem ich von Camus „Die Pest“ las, war klar das irgendwann mehr von ihm in mein Sammelsurium kommt. „Der erste Mensch“ steht auch schon in den Startlöchern. Doch vorher werde ich mir „Das kommunistische Manifest“ von Karl Marx zu Gemüte führen. Soll wohl einfacher als Einstieg dienen, statt direkt mit „Das Kapital“ zu beginnen. Das schiebe ich doch schon so lange vor mir her..

Song der Woche:

Leave a Reply

you may like