Bei meiner letzten Recherche nach hübschen Sommerkleidern wurde ich bei Bonprix und Urban Outfitters fündig. Wie sollte es auch anders sein. Meine Auswahl ist im Idealfall nicht nur hübsch anzusehen, sondern fühlt sich beim Tragen gemütlich an. Gemütlichkeit ist allerdings Definitionssache. Für mich zeigt sich Gemütlichkeit, in dem ich keinen BH tragen muss und keine engen, kurzen Kleider. Beim verzehren größerer Speisen auf einer Feier ziehe ich automatisch mein Bäuchlein ein. Wenn mein Kleid beim tanzen immer weiter hochrutscht fördert das nicht den Spaßfaktor, sonder erweist sich als ziehende Angelegenheit.
Mein Statement zur BH-Losigkeit wollte ich schon länger mal loswerden. Wie gerade erwähnt, trage ich oftmals keine BH’s, doch wenn dann meist Soft Bra’s oder BH’s ohne Bügel. Jedenfalls trage ich dann meistens festere Stoffe, so dass die Brustwarzen nicht direkt sichtbar sind. Es ist zwar zu erahnen, dass ich ohne BH unterwegs bin und die meisten wissen das auch. Jedoch bin ich doch noch oft staunenden Blicken ausgesetzt, wenn ich die Vermutung bestätige, ohne BH raus zu gehen. Die meisten loben meinen Mut. Darüber bin ich sehr froh. Aber es gibt bestimmt einige die diese Kleiderordnung nicht gut heißen würden. Da frage ich mich wieso? Es soll jeder das machen, womit er sich am wohlsten fühlt. So sind einige meiner Freundinnen mit der ungefähr gleichen Körbchengröße ebenfalls meiner Ansicht. Sie trauen sich jedoch nicht. Dafür schreibe ich diese Zeilen und sage: Einfach machen! Wenn du selber zu gibst, dich ohne BH wohler zu fühlen. Dann zwingt dich (außer dem Gesellschaftsbild) keiner einen tragen zu müssen. Davon muss man sich aber nicht beeinflussen lassen. Ich mag meine Brustfreiheit.

rotes Kleid von Urban Outfitters
melba farbenes Kleid von Bonprix
schwarzes Kleid von Urban Outfitters
graues Kleid von Bonprix

3 COMMENTS

Leave a Reply

you may like