FILME DES MONATS

4. September 2016

Der letzte Beitrag über Filme, die ich empfehlenswert finde, ist schon wieder etwas her. Daher wird es wieder Zeit für ein paar Tipps dieser Art. Ob fürs erstmalige oder mehrmalige sehen, von manchen Filmen kann man nie genug bekommen. Oder das letzte Sehereignis ist schon so lange her, dass ein erneutes anschauen längst fällig ist.

Who am I
„Benjamin ist unsichtbar, ein Niemand. Dies ändert sich schlagartig, als er plötzlich den charismatischen Max kennenlernt. Auch wenn beide nach außen nicht unterschiedlicher sein könnten, so eint sie doch dasselbe Interesse: Hacken. Gemeinsam mit Max‘ Freunden, dem impulsiven Stephan und dem paranoiden Paul gründen sie die subversive Hackergruppe CLAY. CLAY provoziert mit Spaßaktionen und trifft den Nerv einer gesamten Generation. Zum ersten Mal in seinem Leben ist Benjamin ein Teil von etwas und sogar die attraktive Marie wird auf ihn aufmerksam. Doch aus Spaß wird plötzlich Ernst, als die Gruppe auf das Fahndungsraster von BKA und Europol gerät. Gejagt von der Cybercrime-Ermittlerin Hanne Lindberg ist Benjamin jetzt kein Niemand mehr, sondern einer der meistgesuchten Hacker der Welt.“
Selten war ich während des Films so verwirrt und am Ende so begeistert. Social engineering ist hier ein großes Thema. Die Szenarien sind großartig dargestellt. Ihr müsst diesen Film einfach sehen.

 

Full Metal Jacket
Full Metal Jacket ist ein britisch-amerikanischer Kriegsfilm aus dem Jahre 1987 von Stanley Kubrick. Der Film spielt zuerst in einem Ausbildungslager einer US-Marine und anschließend im Vietnam Krieg. Er erzählt die Erlebnisse des Private James T. Davis.

 

Frida Kahlo
Frida Kahlo ist eine beeindruckende Künstlerin. Zu dem auch eine Powerfrau. Ich möchte hier nicht zu viel verraten. Natürlich könnt ihr euch den Trailer ansehen oder euch Beschreibungen im Internet durchlesen. Ich fand es aber wunderschön, den Film ohne jene Vorahnung zu sehen. Da ich damals direkt ins Frida Kahlo Fieber eingedrungen bin.

 

This is England
Die Hauptrolle in diesem Film ist der zwölfjährige Shaun. Sein Vater starb im Falklandkrieg. Seine Mutter hat nicht genügend Geld, um ihm moderne Kleidung zu kaufen. Deshalb wird Shaun täglich ganz grausam behandelt von seinen Mitschülern. Er erhält täglich Spott wegen seiner Schlaghosen. Eines Tages trifft Shaun auf eine Skinhead Bande mit dem parteilosen Woody. Auch wenn die Jungs aus der Bande wesentlich älter als Shaun sind, nehmen sie ihn auf. Irgendwann wird der 32-Jährige Combo mit nationalistischen und fremdenfeindlichen Ansichten aus dem Gefängnis entlassen. Da spaltet sich die Gruppe und Woody gehört nicht mehr dazu. Man sieht hier sehr deutlich, wie Combo eine regelrechte Gehirnwäsche an Shaun ausübt, damit er die nationalistische Sicht ebenfalls teilt und seiner Gruppe zugehört.
Ein sehr trauriger und rührender Film.

Leave a Reply

you may like