Vor kurzem las ich von George Orwell das Buch „Farm der Tiere“. Das ist eine Fabel, in der Tiere eine Rebellion ausüben und die Machtergreifung eines Bauernhofes an sich ziehen. „Farm der Tiere“ erschien 1945 und ist wohl neben 1984 das zweit berüchtigste Buch von Orwell.

Eines Nachts rief ein älteres Schwein, namens „Old Major“ alle Tiere in der Farm zu einer Versammlung ein, um von seinem Traum zu berichten. Dieser handelt nämlich vom Aufstand gegen die Ausbeutung der Tiere. Da der Farmbesitzer Mr. Jones die Tiere ziemlich ausbeutet, im Gegenzug allerdings nur mit dem nötigsten versorgt. Old Major stellt sieben Gebote des „Animalismus“ auf.

1. Alles, was auf zwei Beinen geht, ist ein Feind.
2. Alles, was auf vier Beinen geht oder Flügel hat, ist ein Freund.
3. Kein Tier soll Kleider tragen.
4. Kein Tier soll in einem Bett schlafen.
5. Kein Tier soll Alkohol trinken.
6. Kein Tier soll ein anderes töten.
7. Alle Tiere sind gleich.

Kurze Zeit später stirbt Old Major. Doch die Idee des Aufstandes bleibt. Gerade als Mr. Jones betrunken Nachts auf die Farm kam und wieder mal vergaß die Tiere zu füttern, bildete sich eine große Gemeinschaft gegen die Menschheit und die Revolution begann. Schweine, Schafe, Pferde usw. arbeiteten zusammen und schafften es Mr. Jones und seine Frau von der Farm zu verscheuchen. In der gewonnenen Freiheit arbeiteten sie härter, als je zuvor. Manche von ihnen, gerade die schlauen Schweine lernen lesen und schreiben.
Doch über die Jahre wird das friedliche freiheitliche Leben immer mehr zu einer Diktatur unter dem Schwein Napoleon. Auch die Gebote ändert er zu seinen Gunsten, so auch „Alle Tiere sind gleich, manche Tiere sind gleicher“. Er verhandelt mit anderen Farmen, zieht in Mr. Jones ehemaliges Farmhaus ein, schläft in einem Bett und tötet sogar Tiere.

George Orwell ist es in diesem Buch hervorragend gelungen, den Kommunismus auf sorgfältig beschriebene Weise in Form eines Märchens darzustellen und was die Macht mit einem machen kann. Angelehnt ist diese Geschichte an die Sowjetunion. “ Aufgrund seines Inhaltes wurde der Roman als Parabel auf die Geschichte der Sowjetunion interpretiert, bei der auf die vom Volk getragene Februarrevolution letztlich die diktatorische Herrschaft Stalins folgte“.

Leave a Reply

you may like